Archiv des Monats “Mai 2013

Kommentare 0

Japan und seine vielen Gesichter.

Character- und Maskottchen-Design.
In Japan gibt es Maskottchen oder Character (Figuren) für wirklich jede Lebenslage. Chiba-kun, das Maskottchen der Präfektur Chiba begleitet mich als Anhänger an meinem Schlüsselbund, ein feuerspeiender Junge auf der Verpackung von カラムーチョ (karamucho) warnt mich vor der sagenhaften Schärfe der frittierten Kartoffel-Sticks – jede Präfektur, jede Firma, fast jedes Produkt hat sein eigenes Maskottchen bzw. seinen eigenen Character.

„Kanaldeckel ist Kanaldeckel“, könnte man meinen, aber in Japan gibt es immer wieder liebevoll gestaltete Exemplare, die die Löschwasserquelle für die örtliche Feuerwehr markieren. Also besser nicht das Auto darüber abstellen!

In unserem Dorf „Ost-Matsubara“ gibt es einen kleinen Herrensalon. Auf jenglisch (japanisch-englisch) einen so genannten BAR BER. Komischer Weise schreiben die japanischen Her­ren­fri­seure das englische barber (dt. Friseur, Barbier) konsequent auseinander, obwohl der Begriff eigentlich zusammengeschrieben wird. BAR BER せりざわ (Serizawa) wirbt mit einem putzigen Schild schräg über seiner Ladentür. Die leicht energisch wirkende Scherenparade verspricht „Amenity & Elegance“ (dt. Anmut und Eleganz).